Kata sind normierte Bewegungsabläufe, deren Üben hilft, die theoretischen Grundlagen des Judo oder Jiu-Jitsu zu verstehen. Daher ist Kata ein wesentlicher Bestandteil jeder Dan-Prüfung.

 

Im Kodokan, dem 1882 von Jigoro Kano (Begründer des modernen Judo, 1860-1938) gegründeten Institut in Tokio, werden hauptsächlich folgende Kata gelehrt, die man auch in Dan-Prüfungen wiederfindet:

 

1. Nage-no-Kata: Formen des Werfens

2. Katame-no-Kata: Formen des Festlegens

3. Kodokan Goshin-Jutsu: Kodokan-Selbstverteidigung

4. Ju-no-Kata: Formen des Nachgebens

5. Kime-no-Kata: Formen der Entscheidung

6. Koshiki-no-Kata: Formen der alten Art

7. Itsutsu-no-Kata: Fünf Formen

8. Seiryoku zen’yo kokumin Taiiku: Formen der Nationalen Leibeserziehungen nach dem Prinzip

der effektivsten Nutzung der Energie

 

Die von Kyuzo Mifune (10. Dan, 1883-1965) entwickelte Nage-Waza-Ura-no-Kata ist eine Gegenwurf-Kata.

 

Mehr zu einzelnen Kata finden Sie unter Kata-Infos.